Moosbeerschmarrn mit Kardamom und Kokosmilch

tirol und die welt | 20. Juli 2015 | von

Moosbeeren, Schwarzbeeren, Heidelbeeren… wie auch immer man sie nennt, momentan kann man die kleinen dunklen Früchte auf vielen Wanderungen am Wegrand entdecken und mitnehmen.  Moosbeeren sind nicht nur gesund, sondern können auch vielseitig verarbeitet werden, etwa zu Marmelade oder Saft – am liebsten mag ich sie aber als Nockn oder Schmarrn. Den besten Schwarzbeerschmarrn in Innsbruck habe ich letzten Herbst auf der Buzihütte entdeckt, eine saftige Köstlichkeit, die weder zu teigig noch zu gatschig noch zu trocken ist. Da die Beeren gerade Saison haben, nahm ich mir vergangenes Wochenende vor, das Gericht nachzukochen – und hatte ärgste Bedenken, dass sich meine Variante wirklich als „Schmarrn“ herausstellt 😉

Was soll ich sagen? Auch für ungeübte Nachspeisenköche wie mich ist es wirklich nicht schwer, so einen Klassiker der Tiroler Küche zu zaubern, man muss sich nur trauen! Was ich mich außerdem noch getraut habe, ist, dem Rezept eine persönliche Note zu verpassen. Die zuckrige Kokosmilch gehört ursprünglich zu thailändischem Sticky Rice mit Mango (Rezept folgt), und Kardamom macht meiner Meinung nach jede Süßspeise besser.

Übrigens: Wie gesagt, ich lieeeebe Schwarzbeeren. Wer mehr vom Schmarrn und weniger von den Beeren schmecken will, nimmt einfach nicht so viele Früchtchen!

Moosbeerschmarrn mit Kardamom und Kokosmilch

 

Moosbeerschmarrn mit Kardamom und Kokosmilch
Portionen 4
Bewerten
Drucken
Kochzeit insgesamt
45 min
Kochzeit insgesamt
45 min
Zutaten
  1. ca. 350 g Moosbeeren (e.g. Schwarzbeeren, Heidelbeeren), gewaschen und verlesen
  2. 3 Eier
  3. 150 g Mehl
  4. 50 ml Milch
  5. 1 EL Kardamompulver
  6. 1 Prise Salz
  7. Butter zum Braten
  8. Zucker
  9. Staubzucker
Für die Kokosmilch
  1. 250 ml Kokosmilch
  2. 1 Scheibe getrockneter Palmzucker
Zubereitung
  1. Heize das Backrohr auf 200° vor.
  2. Bereite als erstes die süße Kokosmilch zu: Koche dafür die Milch auf; rühre dann bei mittlerer Hitze den Palmzucker mit einem Schneebesen ein und lass ihn vollständig schmelzen. Die Milch sollte leicht golden werden und etwas eindicken. Nimm die fertige Milch vom Herd und lass sie abkühlen.
  3. Verrühre das Mehl mit den 50 ml (Kuh-)Milch und 100 ml der Kokosmilch sowie 2 EL Zucker und dem EL Kardamom (wenn du ganz frischen oder intensiven zuhause hast, dann weniger). Eier trennen, den Dotter unter die Mischung rühren. Schlage das Eiweiß mit einer Prise Salz zu Schnee und hebe ihn vorsichtig unter die Masse. Das dauert etwas, da der Teig sehr klebrig ist.
  4. Erhitze in einer beschichteten, ofenfesten Pfanne etwa 1 TL Butter. Fülle den Teig in die heiße Pfanne und verteile die Moosbeeren darauf.
  5. Schiebe die Pfanne für 15-20 min. ins Rohr, bis der Teig oben schon etwas fest, aber noch nicht braun ist (du musst ihn noch gut zerteilen können).
  6. Nimm die Pfanne aus dem Rohr und löse die Masse mit einem Pfannenwender von der Pfanne. Reiße den Schmarrn mit dem Wender und einer Gabel in kleine Stücke. Verrühre die Masse.
  7. Erhitze eine zweite Pfanne mit 2 EL Butter und 2 EL Zucker. Wenn sich die Masse verbunden hat, gib den Schmarrn dazu und röste ihn 2-3 min. an.
  8. Richte den Schmarrn auf Tellern an. Leere etwa 1 EL oder mehr von der restlichen Kokosmilch darüber und bestreue den Teller mit etwas Puderzucker.
Notizen
  1. Wenn man den Schmarrn sehr "gatschig" mag, kann man am Ende noch mehr Kokosmilch dazugeben. Schmeckt köstlich!
Wolkenkraxler - Rezepte aus Tirol http://www.wolkenkraxler.at/
schmarrn_zunge

Yum

Kommentare

Hinterlasse das erste Kommentar!

Hinterlasse ein Kommentar

*