Sushi Workshop bei Lucy Wang in Innsbruck – Veggie-Sushi rocks!

allgemein, unterwegs | 14. September 2017 | von

Sushi-Workshop bei Lucy Wang Innsbruck

Als ich zuhause freudig erzählte, dass ich zu einem Sushi-Workshop bei Lucy Wang eingeladen wurde, erntete ich zweifelnde Blicke.

„Du weißt aber schon, dass du das dann auch Essen musst, oder?“ ließ die ironische Frage nicht lange auf sich warten. „Ja klar. Deshalb gehe ich ja hin – um Sushi eine Chance zu geben!“

Wer mich kennt, der weiß, dass ich seit meiner Kindheit jegliche Art von Fisch und Meeresfrüchten verweigere. Mehr als ein Lachsbrötchen zu Silvester kommt mir an Omega-3-Fettsäuren im Jahreslauf nicht auf den Teller. Obwohl ich weiß, wie gesund Fisch ist, und dass man ihn mindestens einmal die Woche essen sollte – Es. Schmeckt. Mir. Einfach. Nicht.

Sushi-Workshop bei Lucy Wang Innsbruck

Da ich mir aber vor einiger Zeit selbst versprochen habe, grundsätzlich alles zu probieren, und sich Geschmacksnerven ja auch verändern können, freute ich mich schon sehr auf den Workshop-Abend in Innsbrucks angesagtestem Sushi-Restaurant. Um 17.00 Uhr wurden Lisa von Koch mit Herz, Julie von Fulltime Livelover Blog, Michaela von Elastyle, Stefanie von Eatwholegreens, weitere kochbegeisterte Tiroler Bloggerinnen und ich an der edlen Bar Bar des Restaurants von Evelyn Unterfrauner und Sushi-Meister Patrick Rasp begrüßt. Auf ging es in die Küche! Patrick erklärte uns ausführlich, was man bei der hohen Kunst des Sushi-Rollens beachten muss, und sparte auch nicht mit Facts rund um die gesunden Häppchen. So war Sushi früher – wie viele andere heutige Foodtrends übrigens auch – ein klassisches „Arme-Leute-Essen“, das traditionell mit den Händen gegessen wird. Jetzt wissen wirs: Mit Stäbchen mühen sich also nur unwissende Europäer ab!

Sushi-Workshop bei Lucy Wang Innsbruck

Nachdem Patrick die ersten Sushi-Rollen mit einer beneidenswerten Schnelligkeit und Präzision vor uns auf die Arbeitsplatte gezaubert hatte, ging es auch für uns Newbies ans Eingemachte. Besonders toll fand ich, dass bei Lucy Wang auf unsere Interessen und Essgewohnheiten eingegangen wurde und ich so die Möglichkeit bekam, vegetarisches Sushi zuzubereiten. Herrliche Avocadostreifen, grüner Spargel, Gurken und eingelegter Rettich warteten darauf, von mir zu kleinen Köstlichkeiten verarbeitet zu werden – selbstverständlich ganz ohne Druck 😉

Die erste Herausforderung bei der Sushi-Zubereitung stellte sich aber als leichter heraus als erwartet: Nachdem der Sushi-Reis bei Lucy Wang mit Reisessig, Zucker und Salz professionell auf den Punkt gegart wird, hat er die optimale Klebrigkeit, durch die er sich einfach und gleichmäßig auf dem Algenstück verteilen lässt. Sogar das Wenden für Inside-Out-Sushi (Reis unten, Alge oben zur weiteren Befüllung) war kein Problem. Reichlich belegt mit den grünen Goodies verschloss ich die Rolle zuerst vorsichtig mit den Fingern, bevor sie mit der typischen Sushi-Matte in die perfekte Form gebracht wurde. Nun ja, von perfekt war mein Sushi beim direkten Vergleich mit den Exemplaren des Profis dann doch noch weit entfernt – was mich aber nicht davon abhielt, mein erstes eigenes Sushi mit den Lucy-Wang-Trademark-Saucen und frischen grünen Algen zu garnieren und gleich zu kosten! Yummy!

Sushi-Workshop bei Lucy Wang Innsbruck

Was soll ich sagen? Mein vegetarisches Sushi überzeugte mich auf ganzer Linie! Neben den frischen Zutaten und dem wunderbaren Reis bin ich immer noch völlig begeistert von der Sesam-Sauce, deren Zubereitug laut Sushi-Chef Patrick mehrere Stunden braucht. Das schmeckt man mit bei Bissen!

Foto: Dominik Steindl

Während ich mich nach Genuss meiner Platte geistig schon auf einen freundlichen Abschied des Sushi-Wang-Teams vorbereitete, hatte die Crew noch ein besonderes Highlight für uns vorbereitet: nach getaner „Arbeit“ ging der Abend erst so richtig los! An den stilecht tiefen Tischen wurden uns im Restaurant die Highlights der Karte präsentiert und ich konnte meine neue Begeisterung für Sushi-ohne-Sushi gleich vertiefen. Ein besonderer Leckerbissen war zu Beginn allerdings der Babyspinat-Salat mit Käse-Taschen, Soja-Dressing und weißem Trüffel (!) den ich meinen lieben Kolleginnen heimlich still und leise unter der Nase weggegessen habe.

Sonderlich böse waren sie mir aber hoffentlich nicht, wurden sie doch mit Sashimi und anderen fischigen Köstlichkeiten verwöhnt. Probiert habe ich die meisten – zur großen Fischliebhaberin werde ich aber auch bei höchster Produktqualität wohl nicht mehr werden. Dafür ließ ich mir die veganen Sushi-Rolls schmecken, die mit Sojabohnen-Blättern statt Algen gewickelt werden. Dadurch haben sie auch nicht den typisch meerig-algigen Geschmack, den heikle Menschen wie ich nicht sehr mögen. Einfach nur Reis, Gewürze und frisches Gemüse – so lasse ich mir Sushi jederzeit wieder schmecken!

Foto: Dominic Steindl

Ein herzliches Dankeschön an Lucy Wang, das tolle Team in Innsbruck und P8 Marketing für den tollen Abend – ihr habt mir gänzlich neue und wunderbare Geschmacksmomente beschert!

 

Yum

Kommentare

Hinterlasse das erste Kommentar!

Hinterlasse ein Kommentar

*